Regest: Sch. schickt ein Manuskript von einem in Preußen lebenden Autor, das sie gerade erhalten habe. I. möge die Güte haben, dieses Stück zu lesen, und bietet es zum Kauf an. Des Weiteren bittet sie um ein Abonnement im Parterre für ein oder zwei Monate, das sie und ihre Schwester sich teilen könnten. Sch. habe mit Jacobi schon darüber gesprochen, der aber keine Entscheidung zu treffen wagte.

Zitierhinweis

Von Frau von Schönau. Berlin, 1. November 1799. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0001089


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0001089

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.