Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 6 vom 31.08.2018. Zur aktuellen Version 8 vom 29.04.2019 gelangen Sie hier.

Regest: L. berichtet, dass er mit dem Chorleiter Leidel seit seinem Debüt Schwierigkeiten habe. Es sei bekannt, dass die Bassisten schlecht sängen, Musikdirektor Weber habe ihn gefragt, woran das liege. Er meine, die Ursache sei, dass ihm „äußerst schlechte Bassisten zur Seite gesetzt würden“. Weber habe ihn gebeten, ihm gute Bassisten vorzustellen. Ein von Weber positiv beurteilter Sänger wurde aber von Leidel nicht eingesetzt. Leidel sei auf ihn nicht gut zu sprechen, weil er diesen Vorschlag gemacht habe. Gegenüber den Schauspielern Greibe und Ambrosch habe sich Leidel negativ über ihn geäußert. Des Weiteren schulde ihm Leidel „noch von des Hn: Professors Engels Zeit her“ Geld; Engel habe das Geld für die Choristen an Leidel gegeben, dieser habe es aber nicht verteilt. L. bittet I., „den Leidel in der Stille eines besseren zu belehren“.

Zitierhinweis

Von G. W. Laacke. Berlin, 5. August 1797. Samstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 31.08.2018. URL: https://iffland.bbaw.de/v6/A0000953


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000953

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.