Regest: I. überlasse es U., welche Oper er  Am 16. Februar 1798 wird „zumBenefiz für Madame Unzelmann, gegeben: Die Hochzeit des Figaro. (HSZ, 13.2.1798, Nr. 19). Offenbar ist hier nicht Herr, sondern Frau Unzelmann gemeint. Für Herrn Unzelmann wird am 13. März Der Magnetismus und Der Dorfbarbier gegeben (HSZ 8.3.1798, Nr. 29).
 [Schließen]
zu seinem Benefiz wähle
. Es soll eine Oper sein, „die einen ganzen Abend ausfüllt“. Figaro sei das Letzte, was er in der Art gegeben habe. U. soll „die runde Summe“ seiner Schulden nennen.

Zitierhinweis

An Karl Wilhelm Ferdinand Unzelmann. Berlin, 4. Januar 1798. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0000611


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000611

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.