Regest: H. bekundet seinen Unmut darüber, dass sich die Schauspielerin Müller zu ihrem Benefiz die Oper Tobern gewählt habe. Dieses Werk sei bisher nicht übersetzt und er müsse es jetzt übersetzen. Das sei bislang nicht üblich gewesen. Er werde das Werk übersetzen, bitte aber der Müller mitzuteilen, dass er von der Direktion den Auftrag zur Übersetzung erhalten habe. Die Oper Raoul der Crequi habe er nicht für das Benefiz für den Schauspieler Lippert 1795 übersetzt, vielmehr habe er sie schon 1792 übertragen. Auch eine von ihm übersetzte Oper von dem Sänger Bianchi sei mit dem Fall nicht zu vergleichen. H. bitte I., das zu klären, da sich sonst auch andere Schauspieler direkt an ihn wegen einer Übersetzung wenden würden. Das sei jedoch nicht seine Aufgabe, auch habe er keine Zeit dafür, jedoch beruhe sein Engagement nur „auf mündlicher Verabredung mit H Professor Engel.“

Zitierhinweis

Von Karl Alexander Herklots. Berlin, 24. Dezember 1796. Samstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 17.12.2018. URL: https://iffland.bbaw.de/v7/A0000585


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000585