Regest: I. ersehe aus dem beiliegenden Protokoll, wie es dazu gekommen sei, dass die Eheleute Beschort mit dem Frankfurter Theater einen Vertrag geschlossen haben. L. wolle an den König schreiben, dass die „Beschortschen Eheleute mit dem hiesigenTheater in Verbindung bleiben“ wollen. Dem Frankfurter Theater schreibe L., dass „die Uebereilung in Unterzeichnung des Contracts“ nicht rechtmäßig sei. Das Protokoll hält fest, dass der Schauspieler Beschort mit Herrn Bernard über ein Engagement am Frankfurter Theater verhandelt habe. B. habe dort einen Vertrag unterschrieben. Dieser Vertrag beziehe auch Beschorts Frau ein, die aber gar nicht gefragt worden sei. Das Protokoll ist von Beschort und Lettow unterzeichnet.

Zitierhinweis

Von Wilhelm Heinrich Lettow. Berlin, 23. Januar 1798. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000577


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000577

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.