Regest: A. befürchtet, dass sich die Realisierung seiner Benefizvorstellung verzögern wird. Er bittet, sie nicht in die Zeit der Leipziger Messe zu legen, weil seine Gönner dann dort wären und die Einnahme geringer ausfiele. Die Verzögerung liege an Herrn Kaselitz und an Herrn Weber. Da in der von Kaselitz gewählten Oper schon einige Schauspieler gespielt hätten, könnten die Proben bald beginnen, Kaseliz könnte sein Benefiz bald geben, so dass A.s Benefiz dann folgen könnte.

Zitierhinweis

Von Joseph Karl Ambrosch. Berlin, 20. März 1798. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000570


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000570

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.