Regest: L. überschickt in der Anlage das „erwartete Gutachten“ zum Schauspieler Beschort. L. stellt in dem Gutachten fest, dass das Engagement von Herrn und Frau Beschort in Berlin weiter bestehe, weil der hiesige Vertrag noch nicht beendet sei, da weder die Eheleute noch die Direktion gekündigt haben. Welche Rechte die Frankfurter Direktion habe, darum müsse sich die Berliner Direktion nicht bekümmern, schließlich habe diese auch nicht bei der hiesigen nachgefragt, „ob selbige hier engagementfrey“ seien. Weder die Frankfurter Direktion noch die Eheleute Beschort hätten „ein Fundament“, um gegen I. beim Kammergericht zu klagen. L. wolle die Eheleute noch vernehmen.

Zitierhinweis

Von Heinrich Wilhelm Lettow. Berlin, 22. Januar 1798. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000558


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000558

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.