Regest: S. berichtet vom Brand des Königsberger Theaters. S. hoffe, I. werde ihm seine Anteilnahme bezeugen. „Vergangenen Freitag als den 27sten Oktober, Nachmittags zwischen 3 und 4 Uhr, brach in dem hiesigen Schauspielhause ein Feuer aus. [...] Ich habe bey diesem unglücklichen Brande alle meine in dem Schauspielhause befindliche Decorationen, die ganze Garderobe, an 200 OpernPartituren mit vollständigen OrchesterStimmen, an 6000 Stück dazu gehöriger Arienbücher, an 600 Bände Theaterbibliothek, alle meine Maschinerien und TheaterRequisiten verlohren.“ Schuld an dem Brand sei eine Magd, die in der sich im Theater befindlichen „Punschbude“ unachtsam mit Kohlen umgegangen sei. Dem Brand seien auch „3 andere Häuser“ zum Opfer gefallen. S. bittet I., sich für eine „BenefizComödie gütigst zu verwenden“.

Zitierhinweis

Von Carl Steinberg. Königsberg, 30. Oktober 1797. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000546


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000546

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.