Regest: W. erinnert, dass er I. als Kind „in Gotters Hause in Gotha, das sein Vater mit dem Dichter geteilt habe, oft gesehen habe. W. hoffe, dass das I. von Weber überreichte Probestück I.s Aufmerksamkeit auf sich ziehe. Der Coburger Musikdirektor Schneider habe zu diesem „lyrischen Schauspiel“ die Veranlassung gegeben. Er habe einige Szenen aus Lafontaines Sonderling bearbeitet.

Zitierhinweis

Von Carl von Wangenheim. Coburg, 9. August 1801. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000428


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000428

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.