Regest: R. habe I.s Brief vom 20. April und vom gemeinsamen Freund Major Anthing einen vom 27. Januar erhalten. Über R.s Stück Rasowsky, das in Berlin gegeben und von I. bearbeitet wurde. R. bittet, das Stück abschreiben zu lassen und ihm zuzuschicken. Mit Interesse habe er I.s Urteil vernommen, dass „ruhige aber durchgeführte Stücke keine tiefe Sensation hervorbringen“. Das sei „kein großes Kompliment für den herrschenden Geschmack “. R. erwarte I.s Urteil über zwei andere Stücke. Anthing, von dem ein Brief beiliege, habe R. berichtet, dass ihm I. für Kotzebue sein neuestes Stück Das Vaterhaus mitgegeben habe. R. habe viel zur Errichtung des Deutschen Theaters in St. Petersburg beigetragen und habe zur jetzigen Direktion gute Verbindungen. I. könne R. mit seinen Aufträgen beehren, I. solle dem Theater in Petersburg das Vaterhaus nicht entziehen. R. höre, Kotzebue wolle sich in Jena niederlassen.

Zitierhinweis

Von Georg Reinbeck. St. Petersburg, 22. Mai 1801. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000423


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000423

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.