Regest: Der Brief werde I. durch Herrn und Frau Kroseck übergeben, die Gastrollen in Berlin zu geben wünschen. Sch. erwarte für die angenommene Oper Gulnar eine Geldanweisung. Seine nächste Opernbearbeitung sei der Wasserträger (les deux journées) von Cherubini und als Zwischenspiel zu dem ersten und zweiten Teil des Donauweibchens eine neue Oper mit Musik von Hiller, nicht zu verwechseln mit dem in Hamburg ohne Beifall gegebenen dritten Teil des Donauweibchens.

Zitierhinweis

Von Heinrich Gottlieb Schmieder. Hamburg, 18. August 1801. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000414


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000414

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.