| 1 Wohlgebohrner Herr! Hochzuverehrender Herr Director.

Mit innigster Freude ergreife ich die Feder, Ew. Wohlgebohren nochmals für die menschenfreundliche Theilnahme an meinem Schicksahl zu dancken, mit Recht sehe ich in Ew. Wohlgebohren welche Person der Schöpfer meines Glücks, der Uhrheber meiner jezigen frohen Stunden. Leider bin ich nie, im stande Ew. Wohlgebohren, Güte, Mühe, und Nachsicht zu vergelten, doch unvergeßlich wird mir jene schöne Zeit verbleiben, wo ich so glücklich war, Ew. Wohlgebohren Unterricht zu genießen. | 2 Nur ihm allein verdanke ichs, daß ich jetzt ohne Furcht, die Zukunft froh entgegen sehen darf.

Ich muß gestehen daß ich die ersten Tage meines Hierseyns in banger Furcht verlebte, um so mehr da ich keine von meinen Rollen spielen konnte, weil genau diese Stükke hier, theils nicht gegeben, theils unbesezt sind, Gestern trat ich indessen zum erstenmal in meinem Leben auf die Bühne, und zwar im Puls, und war zu meiner unaussprechlichen Freude trotz keiner geringen Angst so glücklich, beym Abgang nach dem Dialog mit dem Arzte durch lautes Applaudissement für die Folge angespornt zu werden. - in diesem Moment dachte ich an Ew. Wohlgebohren, es war Ihr Werck. –

Am Montag werde ich auf Verlangen der hiesigen | 3 Direction den Jules in der Eiserenen Larve spielen, jedoch vor der Probe zuvor die Rolle mit den Herrn Schmidt durchgehen, an dem ich, durch Ew. Wohlgebohren Recommendation einen aufrichtigen Freund und Theilnehmer meiner Lage besize.

In der frohen Hoffnung, das Ew. Wohlgebohren ein unbedeutendes Subject durch Ihre fernere Theilnahme ebenfalls Ermunterung schencken werden, verharre ich stetts mit Hochachtung

Ew. Wohlgebohren ganz gehorsamster Diener Wilhelm Jacobi.

Magdeburg d. 17ten Martz 1803.

Breiterweg no 26. wohnhaft

Zitierhinweis

Von Wilhelm Jacobi. Magdeburg, 17. März 1805. Sonntag. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000309


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000309

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.