Regest: B. schicke, weil sich seine Reise noch verzögere, die versprochene Bearbeitung der Alzire. B. habe den Ton des Ganzen verändert, er habe mehr Poesie des Stils hineingelegt, sonst würden die französischen Alexandriner mit dem Verlust des Reims zur Prosa herabgewürdigt. Außerdem habe er Zierrat und Auswüchse weggeschnitten. Im 4. und 5. Akt habe B. Veränderungen vorgenommen, jetzt seien diese Akte theatralischer. Auch habe B. das kritische Urteil seines Freundes Manso sorgfältig berücksichtigt. Voltaire habe Alzire zwei Vertraute gegeben, eine sei ausreichend. B. berichtet über weitere Veränderungen. – B. wolle das Stück gern sehen. Das Breslauer Theater habe viele Fatalitäten: Herr Scholz sei seit Monaten krank. Heute falle Das unterbrochene Opferfest aus, weil Madame Veltheim gestern in der Generalprobe erkrankt sei. Auch die „tragische Donna“, Madame Reinhard liege darnieder. B.s Kinder und Frau seien auch krank. Grüße an I.s Frau.

Zitierhinweis

Von Samuel Gottlieb Bürde. Breslau, 9. November 1799. Samstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000248


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000248

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.