Regest: Kurz vor dem Tode des Königs habe er der Gräfin Lichtenau das Schauspiel Die Freunde geschickt, um es dem König zu überreichen. Durch die Gräfin ließ der König Z. viel Angenehmes und die Ankündigung eines Geschenkes mitteilen. Der Tod des Königs und die Folgen für die Gräfin hätten alles aufgehoben. Da aber das Stück zufolge einer Kabinettsorder mit allem Pomp aufgeführt worden sei, müsse Z. das ihm gebührende Honorar einfordern. Die Richtigkeit von Z.s Angaben könnten die Gräfin Lichtenau und der Marquis Lucchesini bestätigen. Herr Fleck und der Kassierer würden bezeugen, dass Z. kein Honorar erhalten habe. Z. bittet I., ihm bei der Durchsetzung seiner Forderung behilflich zu sein.

Zitierhinweis

Von Friedrich Wilhelm Ziegler. Wien, 6. Dezember 1799. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000198


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000198

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.