Regest: Der Brief bezieht sich auf die Aufführung des Ion in Berlin. Sch. bittet darum, „das Bild zur Decoration nebst den dazu gehörigen Zeichnungen“ zurückzuschicken. Der morgen nach Weimar reisende Bildhauer Tieck wolle sie dorthin mitnehmen, weil sie Goethe für das dortige Theater benutzen wolle. Wegen des Lustspiels habe Sch. an Iffland geschrieben. Sch. habe die zweite Vorstellung des Ion besser gefallen als die erste.

Zitierhinweis

Von August Wilhelm Schlegel an Michael Rudolph Pauly. Berlin, kurz nach 16. Mai 1802 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000113


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000113

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.