Regest: Entsprechend I.s Befehl, wolle er in der Folge von den Theatervorkommnissen berichten: 18. August: Bemerkungen zu Ludwig der Spriger. Prof. Engel habe das Stück „abgepeitscht“, deshalb sei die Einnahme so niedrig, Mad. Eunike sei beklatscht worden, jedoch solle Mad. Baranius spielen. - 19. August: Mad. Müller werde in der kommenden Woche im Neusonntagskind singen. Richard Löwenherz bleibe also zurück.“ Am Mittwoch werde mit den Proben zu Jolantha begonnen. Die heutige Vorstellung von Üble Laune habe der Kronprinz nebst Gemahlin beehrt. Man habe über 100 Reichstaler eingenommen. - 20. August: Einnahme von 325 Reichstalern. Der Kronprinz war während des 1. Akts von Iphigenia anwesend, fuhr dann nach Bellevue. Der König sei nicht im Schauspielhaus gewesen. 21. August: Es sei „große Fete in BellVue gewese! Ein Wesen mit Lichtern!“ Er zweifle, dass Jolantha am Donnerstag gegeben werden könne. Herdt mache Schwierigkeiten wegen des Todes seiner Schwiegermutter. R. klagt über Herdt, der undiszipliniert sei. R. bittet, diesen und weitere dergleichen Briefe zu verbrennen.

Zitierhinweis

Von Hermann Friedrich Rüthling. Berlin, 21. August 1797. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000046


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000046

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.