Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 7 vom 17.12.2018. Zur aktuellen Version 8 vom 29.04.2019 gelangen Sie hier.

Regest: “Fortsetzung“ 28. August: Kindliche Liebe, die Übereilung, die Unglücklichen. -29. August: Neusonntagskind. R. habe heute die „allerliebste Oper Töffel und Dorchen“ gelesen. Die Ankündigung der Jolantha wurde mit Beifall aufgenommen. „Abends 3/4 auf 10 Uhr kam Eysig“ und sagte, dass die Gräfin Lichtenau mitgeteilt habe, dass der König morgen „incognito komme“. Er befehle, morgen Iphigenia und übermorgen Jolantha zu geben. Es wurden neue Zettel gedruckt und Fleck habe darüber Mitteilung erhalten. 30. August: Er komme von Fleck, dem er Bericht von gestern Abend gegeben habe. R. berichtet über die Unterredung des Polizeipräsidenten Eisenberg mit dem Unruhestifter Schulze. „Ob er die Königl. KabinetsOrdre, wegen Unruhestiftens p im Nat:Theater vergessen. Ob er wisse, daß er schon als Unruhestifter bekannt sey pp“. Man habe angedroht, ihn in das „StadtvogteyGefängnisse auf 8 Tage“ zu schicken. Polizeirat Koehls habe darüber Fleck unterrichtet. - Musikdirektor Weber bitte darum, statt Baum der Diana Das unterbrochene Opferfest spielen zu können. Fleck habe den Tausch genehmigt. Also heute Iphigenia. Der König sei nicht gekommen, jedoch der Kronprinz mit Gemahlin. „Die gnädige Gräfin von Lichtenau nebst einer Gesellschaft“ waren auch anwesend. Einnahme 119 Reichstaler. Der Kronprinz fahre „nicht nach BellVue sondern, zum  Restaurant im südlichen Tiergarten.
 [Schließen]
Hofjäger
im Thiergarten, fast jeden Abend. So recht bürgerlich, und habe gebeten; daß sich ja die Gesellschaft dort, nicht genire“. Herr Fliess sei aus Wien zurückgekommen, er habe der Mad. Bredow berichtet, dass „Lippert nicht in Wien gefalle“ und dass er bedaure, Berlin verlassen zu haben. R. freue sich, I. am 6. wieder in Berlin zu sehen. Die Arien von Töffel und Dorchen habe Herr Dannefild abgeschrieben. - „Bagathele“ über Rollenverteilung. Eysig habe der Schwadtke die Rolle der Lisette aus Der Postzug bringen müssen. Erwähnung von Herrn Schwadtke, Frau Altfilist, Frau Böheim, Frau Eigensatz. Fleck sei mit Eysig „außerordentlich zufrieden“.

Zitierhinweis

Von Hermann Friedrich Rüthling. Berlin, 31. August 1797. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 17.12.2018. URL: https://iffland.bbaw.de/v7/A0000042


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000042

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.