Regest: Ausführliche Antwort an den Verfasser des Schauspiels Weibliches Ehrgefühl. Das Schauspiel habe nach Lesung Achtung für Herz und Verstand zurückgelassen. Ein so feines, reges weibliches Ehrgefühl sei heute selten. Der lustige Teil des Parterre werde es langweilig finden, der frivole Teil darüber spotten. Die Erfahrung zeige, dass das Publikum die Fehler der Zeit nicht vollständig sehen, sondern nur angedeutet haben wolle. Die volle Darstellung werde nicht ertragen. Detaillierte Kritik einzelner Personen des Stücks. Professor Vollsinn sei eine lebendige Zeichnung, aber gerade deshalb würden die, die sein System gutheißen, rufen: „Kreuzigt ihn!“ Wenn der Verfasser glaube, dass die Direktion falsch urteile, solle er sich an die Herren Fleck und Schröder wenden.

Zitierhinweis

An Linke. Berlin, 12. Februar 1800. Mittwoch (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0000021


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0000021

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.